Support2018-05-02T11:16:31+00:00

knk Support

Die knk Business Software AG bietet verschiedene Dienstleistungen, damit Ihre Microsoft Dynamics-Branchenlösung knkVerlag reibungslos funktioniert und Ihre Mitarbeiter effizient arbeiten können.

Hier erhalten Sie Infos über unsere(n):

  • Product-Lifecycle (Infos über den Lebenszyklus und die unterstützten Versionen von Microsoft Dynamics NAV)

  • Service Level Agreements (Angebotene Sevices und Support)

  • Frequently Asked Questions -FAQs (Zusammenstellung der am häufigsten gestellten Fragen und den dazugehörigen Antworten)

Unsere Service Level Agreements

Die knk Business Software AG bietet ihren Kunden unterschiedliche Komfort-Stufen für die laufende Betreuung an. Standard-Support wird für Europa und Asien montags bis donnerstags von 9 Uhr bis 12 Uhr und 13 Uhr bis 17 Uhr (MEZ) sowie freitags von 9 bis 15 Uhr (MEZ) geleistet. Für US-amerikanische Kunden gelten ebenfalls diese Support-Zeiten, jedoch in der Zeitzone EST.

Über diesen Standard hinaus können Sie zusätzliche, auch gänzlich individuelle Supportvereinbarungen (SLA) mit uns treffen – bis hin zu ganzjährigem 24/7 Support.

Um die effiziente Bearbeitung Ihrer Anfragen zu gewährleisten, empfehlen wir, das nachfolgende Programm zu installieren, sodass wir bei Bedarf direkt auf Ihren Bildschirm sehen und Sie bei der Lösung Ihres Anliegens unterstützen können: knkQS hier downloaden!

Die knk Business Software AG unterteilt Beeinträchtigungen und Probleme, die bei der Arbeit mit knkVerlag auftreten können, in drei Kategorien. Dieses Vorgehen hilft uns, all unseren Kunden schnellstmöglich und effektiv helfen zu können.

Die folgende Tabelle konkretisiert die oben genannten Kategorien und die bei einem Standard-SLA zu erwartenden Reaktionszeiten.

Kategorie Art der Beeinträchtigung Reaktionszeit
1 Die Software oder wesentliche Bestandteile, die für den täglichen Betrieb zwingend notwendig sind, können nicht genutzt werden. Die Beeinträchtigungen können nicht mit organisatorischen oder sonstigen wirtschaftlich vertretbaren Hilfsmitteln umgangen werden. 12 Stunden. Zeiten: Montag bis Donnerstag von 9 Uhr bis 12 Uhr und 13 Uhr bis 17 Uhr (MEZ) sowie Freitag von 9 bis 15 Uhr (MEZ).
2 Die Software kann genutzt werden. Die Beeinträchtigungen können mit organisatorischen oder sonstigen wirtschaftlich vertretbaren Hilfsmittel umgangen werden. 36 Stunden. Meldung bis 12.00 Uhr am gleichen Tag, sonst am Vormittag des nächsten Tages.
3 Die Nutzbarkeit und Funktionalität der Software ist nur unwesentlich eingeschränkt. 72 Stunden.

Der Mehrwert für Sie

Marketing und Kundeninformation

  • Transparente Kundenkommunikation

  • Kontinuierliche Bereitstellung von Factsheets, Newslettern und weiteren Produktbeschreibungen

  • Ausblick: Regelmäßige Organisation von Webinaren

Software Entwicklung

  • Kanalisierung der Produktentwicklung

  • Keine Parallelentwicklungen in verschiedenen Projekten

  • Bereitstellung von umfassenden Dokumentationen (z.B. Anwenderhandbücher und Einrichtungshilfen)

Bestandskundenmanagement

  • Effiziente und transparente Erstellung von Lösungsvorschlägen

  • Optimierte Beratung bei der Einführung neuer Funktionen und Module

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Futuristic smart glasses

Die Frequently Asked Questions, kurz FAQs, sind eine Zusammenstellung von häufig gestellten Fragen. Alle Fragen wurden ausführlich beantwortet und helfen Ihnen bei der selbstständigen Lösung Ihres Problems.

Auf der Startseite und unter den Abteilungen finden Sie unterschiedliche Menüoptionen. Wählen Sie diejenige, die Sie nun ändern möchten. Falls Sie die Option nicht finden können, nutzen Sie alternativ dazu die Adressleiste, in der Sie einen Link eingeben können, oder das Suchen-Feld bzw. die Tastenkombination STRG + F3.

Jetzt befinden Sie sich in der Ansichtskarte einer Liste. In dieser Ansichtskarte können Sie die Liste weder bearbeiten noch einen neuen Eintrag erstellen. Um einen neuen Eintrag zu der ausgewählten Liste hinzuzufügen, klicken Sie auf die Schaltfläche „Neu“ im Menüband oder verwenden Sie die Tastenkombination STRG + N.

Um einen bereits vorhandenen Eintrag zu ändern, markieren Sie diesen. Nutzen Sie die Tastenkombination STRG + UMSCHALT + E / K oder klicken Sie auf „Bearbeiten“ im Menüband. Außerdem können Sie, wenn Sie die Daten bearbeiten wollen, die entsprechende Karte auch durch Doppelklicken in eines der Felder aus der gewünschten Zeile erreichen.

In Microsoft Dynamics NAV gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, einen neuen Datensatz anzulegen oder zu bearbeiten. Eine der Optionen ist, dass die Neuanlage oder die Bearbeitung direkt in der Liste erfolgen kann. Dies ist zum Beispiel unter der Menüoption „Zlg.-Eing. Buch.-Blätter“ der Fall.

Die andere Option, neue Daten zu erstellen oder zu ändern, liegt darin, dass sich die entsprechende Karte der Liste öffnet. Möchten Sie in ein anderes Inforegister springen, nutzen Sie dazu F6 oder klicken in das entsprechende Register. Haben Sie alle Informationen in der Karte eingetragen, verlassen Sie diese über die Schaltfläche „OK“. Dies ist zum Beispiel der Fall unter der Menüoption „Artikel“.

Um einen neuen Kontakt anzulegen, wählen Sie auf der Startseite die Menüoption „Kontakte“. Sollte diese Menüoption nicht auf Ihrer Startseite vorhanden sein, wählen Sie den Link „Abteilungen/Verkauf & Marketing/Verkauf/Kontakte“ oder nutzen Sie alternativ dazu das Suchen-Feld oben rechts in Ihrem Anwendungsfenster.

Nun öffnen Sie über die Tastenkombination STRG + N oder durch Klicken auf die Schaltfläche „Neu“ im Menüband eine neue Kontaktkarte. Das Feld „Nr.“ können Sie durch Betätigen der Entertaste verlassen. Dadurch wird dem neuen Kontakt automatisch eine Nummer aus einer Standardnummernserie zugewiesen. Im Feld „Art“ bestimmen Sie, ob Ihr Kontakt eine Person oder ein Unternehmen ist.

Das Feld „Unternehmensname“ können Sie jedoch nicht bearbeiten, wenn Ihr neuer Kontakt ein Unternehmen ist. Eine Bearbeitung ist nur dann möglich, wenn Ihre angegebene „Kontaktart“ eine Person ist. Alle weiteren Felder füllen Sie nun nach Bedarf weiter aus. Im Feld „Anredecode“ hinterlegen Sie, wie Ihr Kontakt angesprochen wird.

Mithilfe von F6 springen Sie in das nächste Inforegister und können dort weitere Informationen hinterlegen. Alternativ dazu ist es auch möglich, in das gewünschte Inforegister zu klicken. Wenn keine Daten mehr einzutragen sind, verlassen Sie die Kontaktkarte über die Schaltfläche „OK“.

Um zu einem Unternehmen mehrere Kontakte anzulegen, wählen Sie auf der Startseite die Menüoption „Kontakte“. Sollte diese Menüoption nicht auf Ihrer Startseite vorhanden sein, wählen Sie den Link „Abteilungen/Verkauf & Marketing/Verkauf/Kontakte“ oder suchen Sie „Kontakte“ über das Suchen-Feld.

Im Anwendungsfenster „Kontakte“ können Sie über die Tastenkombination STRG + N oder durch Klicken auf die Schaltfläche „Neu“ im Menüband einen neuen Kontakt anlegen. Es öffnet sich eine neue Kontaktkarte. Das Feld „Nr.“ verlassen Sie durch Betätigen der Entertaste. Dann wird automatisch eine Nummer aus einer Nummernserie vergeben. Das Feld „Art“ müssen Sie auf „Person“ ändern. Nun ist es möglich, im Feld „Unternehmensnr.“ die Nummer des Unternehmens zu hinterlegen, für den der Kontakt bestimmt ist. Die weiteren Felder füllen Sie mit den entsprechenden Kontaktdaten aus.

Außerdem ist es auch möglich, Kontakte zu einem Debitor anzulegen. Der Unterschied zwischen einem Debitoren und einem Unternehmen liegt darin, dass das Unternehmen noch kein Kunde sein kann, der Debitor hingegen bereits Kunde ist.

Zur Neuanlage eines Kontaktes als Debitor wählen Sie die Menüoption „Debitoren“ auf der Startseite. Dort markieren Sie den Debitor, zu dem Sie einen weiteren Kontakt anlegen wollen, und klicken im Menüband auf die Schaltfläche „Bearbeiten“. Alternativ dazu können Sie auch die Tastenkombination STRG +  UMSCHALT + E verwenden. Nun öffnet sich die Debitorenkarte. Im Menüband „Navigate“ klicken Sie auf die Schaltfläche „Kontakt“, wodurch die Kontaktübersicht geöffnet wird. Wenn Sie nun im Menüband auf die Schaltfläche „Neu“ klicken oder die Tastenkombination STRG + N verwenden, öffnet sich eine neue Kontaktkarte, in der Sie Ihren neuen Kontakt wie oben beschrieben hinterlegen können.

Um einen Artikel zu finden, wählen Sie auf der Startseite die Menüoption „Artikel“. Sollte diese Menüoption nicht auf Ihrer Startseite vorhanden sein, wählen Sie den Link „Abteilungen/Lager/Planung & Ausführung/Artikel“ oder geben Sie im Suchen-Feld, alternativ die Tastenkombination STRG + F3, den Suchbegriff „Artikel“ ein.

Nun haben Sie mehrere Möglichkeiten, Ihren gewünschten Artikel zu finden. Eine Option ist die Suche. Dabei werden Datensätze nach einem bestimmten Suchbegriff gefunden. Aufgerufen wird die Suche durch die Tastenkombination STRG + F oder durch Klicken auf die Schaltfläche „Suchen“ im Menüband der Registerkarte „Aktionen“. Das Fenster „Suchen in Artikel“ öffnet sich. Dort können Sie unter „Zeilen suchen mit“ die gewünschte Spalte eingeben, in der Sie suchen möchten, und in „Übereinstimmungen“ tragen Sie eine Suchbegriff ein. Durch Betätigen der Entertaste oder Klicken auf die Schaltfläche „Weitersuchen“ finden Sie immer den nächsten Eintrag, der mit Ihrem Suchbegriff übereinstimmt. Mit der Schaltfläche „Vorherige“ wird das vorherige Suchergebnis angezeigt.

Eine weitere Möglichkeit ist der Schnellfilter. Dieser wird zum Filtern nach einem bestimmten Feld verwendet. Unter dem Menüband rechts befindet sich der Filter. Alternativ können Sie auch F3 verwenden. Dort können Sie bei der Filtereingabe den Begriff eingeben, nach dem Sie filtern möchten, und ebenfalls die Spalte aussuchen, in der der Begriff vorkommen soll. Durch Betätigen der Entertaste oder Klicken auf die Schaltfläche mit dem Pfeil rechts neben dem Filter werden nun alle Einträge angezeigt, die mit Ihrem Filter übereinstimmen.

Für präzisere Suchergebnisse können Sie mehrere Suchbegriffe miteinander verknüpfen. Dies erreichen Sie mit dem erweiterten Filter, der zum Filtern nach mehreren Kriterien verwendet wird. Dieser Filter öffnet sich durch Klicken auf die Schaltfläche „Aufklappen“ rechts neben dem Schnellfilter. Neben „Wenn“ suchen Sie sich eine Spalte aus, in der Sie einen Filter setzen möchten. Bei „Geben Sie einen Wert ein“ geben Sie Ihre Filterkriterien an. Sie können weitere Filter dieser Art zusätzlich über „Filter hinzufügen“ angeben.

Ein Arbeitsplan legt fest, wann etwas für wie lange hergestellt wird, wer für die Herstellung verantwortlich ist und was gemacht werden soll. Zugewiesen wird der Arbeitsplan über die Menüoption „Artikel“ oder über den Link „Abteilungen/Lager/Planung & Ausführung/Artikel“. Durch Verwendung der Tastenkombination STRG + UMSCHALT + E oder Klicken auf die Schaltfläche „Bearbeiten“ im Menüband öffnet sich die Artikelkarte. Dort wird über das Feld „Arbeitsplannr.“ im Inforegister „Beschaffung“ einem Artikel ein Arbeitsplan zugewiesen.

Um einen Arbeitsplan zu erstellen, nutzen Sie den Link „Abteilungen / Produktion /Fertigungsstammdaten / Arbeitspläne“. Nun können Sie über die Tastenkombination STRG + N oder durch Klicken auf die Schaltfläche „Neu“ im Menüband einen neuen Arbeitsplan erstellen. Das Feld „Nr.“ können Sie durch Betätigen der Entertaste verlassen, da diesem Feld automatisch eine Nummer aus einer hinterlegten Nummernserie zugewiesen wird. Sie können diese Nummer aber auch manuell ändern. Nachdem Sie alle Felder im Inforegister „Allgemein“ ausgefüllt haben, können Sie durch Betätigen von F6 in das darauffolgende Inforegister springen. Dort können Sie Ihrem Arbeitsplan eine Arbeitsplatzgruppe zuweisen. Bevor Sie die Arbeitsplankarte über „OK“ verlassen, stellen Sie im Inforegister „Allgemein“ das Feld „Status“ auf „Zertifiziert“ um. Nur in diesem Status kann der Arbeitsplan einem Artikel zugewiesen werden.

Um einen Arbeitsplan zu ändern, markieren Sie den gewünschten Arbeitsplan. Nutzen Sie die Tastenkombination STRG + UMSCHALT + E oder klicken Sie auf die Schaltfläche „Bearbeiten“ im Menüband. Die Arbeitsplankarte öffnet sich. Nun müssen Sie dort als erstes das Feld „Status“ auf „In Entwicklung“ ändern, da nur in diesem Status Änderungen vorgenommen werden können. Daraufhin können Sie Ihre gewünschten Änderungen vornehmen. Bevor Sie die Arbeitsplankarte über „OK“ verlassen, müssen Sie den Status wieder zurück auf „Zertifiziert“ setzen. Wenn Sie den Status auf „Abgelaufen“ setzen, kann der Arbeitsplan nicht mehr verwendet werden.

Fertigungsaufträge finden Sie unter dem Link „Abteilungen/Einkauf/Planung/Fest geplante FA“. Um einen neuen Auftrag zu erstellen, klicken Sie auf die Schaltfläche „Neu“ im Menüband oder nutzen Sie die Tastenkombinatio, STRG + N.

In der sich öffnenden Karte der fest geplanten FA können Sie das Feld „Nr.“ durch Betätigen der Entertaste verlassen, da das Feld automatisch mithilfe einer hinterlegten Nummernserie gefüllt wird. In dem Inforegister „Allgemein“ hinterlegen Sie die Informationen für Ihren Fertigungsauftrag. Danach klicken Sie auf die Schaltfläche „Fertigungsauftrag aktualisieren“. Es öffnet sich das Fenster „FA berechnen“, welches Sie über „OK“ schließen. Daraufhin wird Ihr Fertigungsauftrag berechnet und in das Inforegister „Zeilen“ übertragen. Durch Betätigen von F6 springen Sie in das nächste Inforegister „Plan“. Dort können Sie die Zeit hinterlegen, in der der Auftrag erfüllt werden muss. Nun können Sie die Karte über „OK“ verlassen.

Wenn Sie einen Fertigungsauftrag ändern möchten, betätigen Sie die Tastenkombination STRG + UMSCHALT + E oder klicken Sie auf die Schaltfläche „Bearbeiten“ im Menüband. Wichtig dabei ist, dass ein Fertigungsauftrag nur geändert werden kann, solange er den Status „Fest geplant“ hat. Nehmen Sie ihre gewünschten Änderungen in der Karte vor und klicken Sie auf die Schaltfläche „Fertigungsauftrag aktualisieren“. Das aufgehende Fenster schließen Sie über „OK“, woraufhin der bearbeitete Fertigungsauftrag berechnet und in den Zeilen eingefügt wird. Nun können Sie auch diese Karte über „OK“ verlassen.

Wenn Sie einen Fertigungsauftrag zur Produktion freigeben möchten, markieren Sie diesen in der Liste und klicken Sie auf die Schaltfläche „Status ändern“ im Menüband. Falls der Status noch nicht ausgewählt ist, wählen Sie „Freigegeben“ und bestätigen Sie mit „Ja“ oder der Entertaste. Wenn Sie einen Fertigungsauftrag für beendet erklären möchten, wählen Sie den Link „Abteilungen/Lager/Aufträge & Kontakte/Freigegebene FA“. Markieren Sie den gewünschten Fertigungsauftrag in der Liste und klicken Sie auf die Schaltfläche „Status ändern“ im Menüband. Wählen Sie „Beendet“ und bestätigen Sie mit „Ja“ oder der Entertaste.

Achtung: Wenn Sie einen Status bearbeiten, können Sie diesen nicht wieder zurück auf die vorherige Stufe ändern.

Ein wiederkehrendes Buchungsblatt erfasst Geschäftsvorgänge, die in regelmäßigen Abständen wieder auftreten. Dies umfasst zum Beispiel Mieten, Wartungsgebühren und Versicherungsbeiträge. Die wiederkehrenden Buchungsblätter finden Sie unter dem Link „Abteilungen/Finanzmanagement/Periodische Aktivität/Sachposten/Wiederk. Buch.-Blätter“.

Sie können direkt in der Liste ein neues wiederkehrendes Buchungsblatt anlegen. In der Spalte „Wiederholungsart“ legen Sie die Buchungsart fest: „Fix“ für einen konstanten Betrag, „Variabel“ für eine Nullstellung nach der Buchung oder „Ausgleich“ (anpassbar über die Schaltfläche „Verteilung“). In der Spalte „Wiederholungsrate“ legen Sie den Tag fest, an dem die Buchungen stattfinden, zum Beispiel „1T+1M-1T“ (1T = 1 Tag, 1M = 1 Monat) für den letzten Tag des Monats. Das Ablaufdatum gibt das Datum an, nach dem keine Buchung mehr stattfindet.

Um das wiederkehrende Buchungsblatt buchen zu können, muss das „Buchungsdatum“ der Buchungsblattzeile vor dem aktuellen Arbeitsdatum liegen. Ebenfalls muss das „Buchungsdatum“ vor dem „Ablaufdatum“ liegen. Wenn Sie sichergestellt haben, dass dies der Fall ist, können Sie über die Schaltfläche „Buchen“ im Menüband die wiederkehrende Buchung buchen.

Verkaufsangebote können auf Wunsch des Kunden vorgeschlagen werden und sind notwendig, um Kundenaufträge zu erhalten. Die nachgelagerten Verkaufsaufträge dienen als zentrale Funktion für Geschäftsprozesse. Die Aufträge sind im Startmenü unter der Menüoption „Verkaufsaufträge“ einsehbar.

Zur Erstellung eines Verkaufsangebots wählen Sie den Menüpunkt „Debitoren“ auf der Startseite. Wählen Sie Ihren gewünschten Debitor und klicken Sie auf die Schaltfläche „Verkaufsangebot“ im Menüband. Ein neues Verkaufsangebot öffnet sich. Dort können Sie das Feld „Verk. an Deb.-Nr.“ mithilfe von Enter verlassen. Dadurch werden alle Felder mit den Informationen ausgefüllt, die bereits am gewählten Debitor hinterlegt sind. Wenn Sie alle notwendigen Daten eingetragen haben, können Sie die Karte über „OK“ verlassen.

Um einen neuen Verkaufsauftrag zu erstellen, markieren Sie den betroffenen Debitor und klicken Sie auf die Schaltfläche „Verkaufsauftrag“. Nun öffnet sich eine Karte, in der Sie einen neuen Verkaufsauftrag hinterlegen können. Das Feld „Nr.“ können Sie mit der Entertaste verlassen, da dieses automatisch mit einer Nummer aus einer hinterlegten Nummernserie ausgefüllt wird. Ebenfalls automatisch ausgefüllt werden die Informationen, die den Debitor betreffen. Diese können allerdings manuell überschrieben werden, falls zum Beispiel die Lieferadresse für diese Lieferung eine andere ist. Nun füllen Sie alle weiteren, für Sie relevanten Felder aus und verlassen die Verkaufsauftragskarte über „OK“.

Eine weitere Möglichkeit zur Erstellung von Verkaufsangeboten bietet der Menüpunkt „Verkaufsangebote“ auf der Startseite. Um dort ein neues Angebot hinzuzufügen, nutzen Sie die Tastenkombination STRG + N oder klicken Sie auf die Schaltfläche „Neu“ im Menüband. In der Verkaufsangebotskarte können Sie nun zum Beispiel angeben, an wen das Angebot gerichtet ist und was Sie anbieten wollen. Haben Sie alle notwendigen Daten eingetragen, können Sie die Karte über „OK“ verlassen.

Wird Ihr Angebot von Ihrem Kunden angenommen, können Sie über die Schaltfläche „Auftrag erst.“ das Verkaufsangebot in einen Verkaufsauftrag umwandeln. Dies ist allerdings nur möglich, wenn der Kunde bereits zu Ihren Debitoren gehört. Wenn das nicht der Fall ist, können Sie über die Schaltfläche „Debitor erstellen“ diesen Kunden als Debitor anlegen. Nun wird der neue Verkaufsauftrag unter der Menüoption „Verkaufsaufträge“ ebenfalls angezeigt.

Ein Verkaufsauftrag kann auch direkt unter der Menüoption „Verkaufsaufträge“ erstellt werden. Nutzen Sie dafür die Schaltfläche „Neu“ oder die Tastenkombination STRG + N, um eine neue Karte zu öffnen. Das Feld „Nr.“ wird wieder automatisch befüllt. Hier müssen Sie allerdings neben allen anderen Informationen auch die Daten des Debitors eintragen. Verlassen Sie die Karte über „OK“.

Ihre Supportanfrage

Ihre Nachricht (Pflichtfeld)

Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Siedas Flugzeugaus.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten für die Bearbeitung Ihrer Supportanfragedurch diese Website einverstanden.

Portrait of happy smiling customer support female phone operator in headset, against grey background. Consulting and assistance service call center.